NeuroStim-Therapie
Mechanische Schwingungen mit bestimmten Amplituden in einem Frequenzbereichvon ca. 8 Hz bis 32 Hz  haben unterschiedliche Wirkungen auf den Muskel-Sehnen-Apparat, das Bindegewebe und die Matrix. Diese Rhythmen wirken wie Taktgeber auf alle biologischen Strukturen. Dabei kommt der Skelettmuskulatur eine entscheidende Rolle zu. Seine Funktionalität ist unter anderem an die gerichtete Bewegung der Körperflüssigkeiten gebunden, um den gesunden Stoffwechsel aufrecht zu erhalten. Stimmt z.B. der Säure-Base-Haushalt nicht, treten Differenzen in der Elektrolytversorgung auf und die Leistung der Muskel-und Nervenzellen leidet. Es entstehen Krankheitssymptome, die in Form von Muskelschmerzen und Entzündungen, Bewegungseinschränkungen und Muskelverkrampfungen die Funktionsabläufe der Extremitäten eines Tieres stören. Zudem weist das netzartig den Körper umfassende Fasziensystem eine Eigenständigkeit auf, die ebenfalls zu erheblichen Störungen im physiologischen Ablaufsystem des Körpers führen kann. Bereits die Ausschüttung von Stressbotenstoffen kann zur Kontraktion von den Muskeln umspannenden Faszien führen und so die Funktionalität dieser Muskeln stark beeinträchtigen. Das Applizieren der definierten mechanischen Schwingung über einen oszillierenden Aktuator spricht die adaptiv-sensiblen Nervenzellen im Bindegewebe an und kann zu einer Verbesserung des pH-Wertes des interzellulären Raumes und damit zur Entschlackung führen. Dies führt zur Verbesserung des Muskel-Gelenkzusammenspiels, optimiert die Funktion des lymphatischen Systems und verbessert die Mikrozirkulation. Die Regulation des Tonus von kontrahierenden Strukturen, die Gleitfähigkeit von Bindegewebe gegenüber anderen Geweben sowie die Beeinflussung des sensorischen Systems wird damit begünstigt und stimuliert die zellbiologische Regulation des Körpers. Das taktile System des Körpers kann Berührungen verschiedener Art erkennen und umsetzen. Diese Zellen befinden sich dicht unter der Hautoberfläche vor allem im Bindegewebe und leiten die empfundenen Reize weiter oder setzen diese sofort in Reaktion z.B. Entspannung um. Diese Fähigkeit nutzt die NeuroStim-Behandlung.